Rumänienhilfe

Rumänienhilfe
Dekanat Inntal

Neue Essgeschirre für Caritas Lipova

Die diesjährige Weihnachtsspendenaktion der Rumänienhilfe im Dekanat Inntal gilt einem der ältesten Hilfsangebote unserer rumänischen Partner. Seit der Gründung der Caritas Lipova im Jahr 1991 bietet diese warmes Mittagessen für Bedürftige an. Am Anfang wurden Essensportionen in verschiedenen Großküchen bestellt und zu den Empfängern gebracht. Seit 1994 hat die Caritas Lipova eine eigene Betriebsküche, in der das Essen gekocht wird für Menschen, die entweder gesundheitlich nicht in der Lage sind, für sich selbst zu kochen, oder deren Einkommen für die Zubereitung warmer Mahlzeiten nicht ausreicht, daneben auch für die Bewohner des Schülerwohnheims der Caritas Lipova, für die Angestellten und für Gastgruppen oder Einzelgäste


Armenkueche_2016.gif

Die meisten Bedürftigen, die von der Caritas Lipova Mittagessen bekommen, freuen sich, wenn sie die Portionen ins Haus geliefert bekommen. Vielen geht es gesundheitlich nicht so gut, dass sie täglich zum Caritas-Haus kommen könnten, um ihre Mittagsmahlzeit einzunehmen. Manche schämen sich, weil sie Essen von der Caritas bekommen, und möchten deshalb niemanden dabei treffen. Einige essen auch die Portion, welche als Mittagessen gedacht ist, über den ganzen Tag verteilt. Deshalb braucht die Caritas Lipova Geschirre, in denen das Essen zu den Empfängern gebracht wird.

Es gibt dreiteilige Aluminiumgeschirre, die inzwischen schon sehr abgenutzt sind und dringend erneuert werden müssen. Drei getrennte Behältnisse werden benötigt, weil das Mittagessen aus Suppe, einem Hauptgericht und einer großen Portion Brot besteht. Einwegbehälter wären zu teuer und auch nicht umweltfreundlich. Plastikgeschirre sind ungünstig, weil viele das Essen in dem Behälter, in dem sie es bekommen, auf den Ofen stellen, um es aufzuwärmen, trotz wiederholter Ermahnungen, das nicht zu tun. Emailgeschirr wird von Hygienekon-trollen beanstandet, wenn es Beschädigungen der Emailschicht aufweist, was nach einiger Zeit des Gebrauchs nahezu unvermeidlich ist. Da die Aluminiumgeschirre einen nicht sehr angenehmen Geschmack an das Essen abgeben, sollen nun Edelstahlge-schirre angeschafft werden. Jeder Empfänger des „Essens auf Rädern“ braucht zwei Geschirre, da das gebrauchte Geschirr vom Vortag jeweils abgeholt wird, wenn die neue Portion gebracht wird.

Die Rumänienhilfe des Dekanats Inntal bittet deshalb um Ihre Weihnachtsspende für die Anschaffung neuer Essgeschirre, damit arme und kranke Menschen in der rumänischen Kleinstadt Lipova weiterhin in geordneter Weise mit warmen Mittagsmahlzeiten versorgt werden können.


Caritas B.S.G.

315 400 Lipova
Str. B. P. Hasdeu nr. 25
ARAD - ROMANIA

Spendenkonto:
Rumänienhilfe Dekanat Inntal
DE 27 7115 0000 0000 0311 46
BYLADEM1ROS
Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling